Kreiskammer-Reinigungsanlagen

Unsere Kreiskammer-Reinigungsanlagen wurden für einen mehrstufigen Spritz- und Trocknungsprozess entwickelt. Sie eignen sich sowohl für großflächige Teile mit einfacher Geometrie, als auch für kleinere Werkstücke wie z.B. Nockenwellen, Schalträder oder Achsantriebsräder. Auf kreisförmiger Bahn wird das Waschgut durch einen geschlossenen Tunnel, in welchem sich sektionale Behandlungsstationen befinden, gefördert. Dabei ist durch zeitgleiche Aktivität mehrerer Verfahrensschritte ein Chargendurchsatz von bis zu 1800 Teilen pro Stunde möglich.

Im Vergleich zu herkömmlichen Durchlaufspritzanlagen benötigen die Kreiskammer-Reinigungsanlagen von MTM deutlich weniger Platz. Sie können auch bei beengten Raumverhältnissen problemlos in die Fertigung integriert werden. Die Be- und Entladestation der Kreiskammer-Reinigungsanlagen sind in einer Station zusammengefasst. Für die Beschickung ist ein Bediener ausreichend. Die Roboterbe- und entladung an einer Position ist daher ebenfalls gut zu realisieren.

Ihre Anfrage